Baukompressoren Mobilair 36-G und 45-G

Wo Druckluft mobil zum Einsatz kommt, wird oft auch Strom benötigt. Für solche und weitere Einsatzfälle hat Kaeser die Baukompressoren Mobilair 36 und 45 mit Generator entwickelt. Sie verbinden hohe Luftleistung mit Anwenderfreundlichkeit, niedriger Geräuschemission und sparsamem Kraftstoffverbrauch. Verschiedene Ausstattungsvarianten machen sie zu echten Druckluft-Allroundern auf der Baustelle.

Baukompressor Mobilair 45
Der neue Kompressor Mobilair 45 mit Generator liefert zugleich Druckluft und elektrische Energie für die Baustelle. Dabei ist er besonders wirtschaftlich und anwenderfreundlich.

Der integrierte elektronisch geregelte 8,5- (Mobilair 45) bzw. 13 kVA-Synchrongenerator (Mobilair 36) erlaubt die gleichzeitige Abnahme von Dreh- und Wechselstrom. So werden die beiden Kompressoren zu flexiblen kleinen „Kraftwerken“ für die Baustelle: In Sekundenschnelle liefert der Mobilair 36 3,6 m³ und der Mobilair 45 4,2 m³ Druckluft pro Minute bei 7 bar und im Bedarfsfall auch elektrische Energie für Baubeleuchtung, Schweißgeräte und Elektrowerkzeuge. Die Generatoren sind wartungsfrei und lassen sich je nach Anwendung von Dauerbetrieb auf energiesparende Einschaltautomatik umstellen und umgekehrt. Den Mobilair 45 gibt es außerdem auch ohne Generator und in einer 10-bar-Version mit einer Liefermenge von 4,15 m³/min.

Darüber hinaus bieten beide Anlagen viel effizienzsteigernde Technik: Deren Basis bildet ein energiesparender Kaeser-Schraubenkompressorblock mit „Sigma Profil“. Er wird übertragungsverlustfrei per 1:1-Direktantrieb von einem sparsamen, wassergekühlten Kubota-Dieselmotor angetrieben. Ein Regler, der eine schnelle, genaue Anpassung der Kompressorleistung an den momentanen Druckluftbedarf ermöglicht, spart zusätzlich Kraftstoff ein. Zu den weiteren technischen Merkmalen zählen automatische Betriebsüberwachung, wartungsfreie Verrohrung und serienmäßige Superschalldämmung; sie erfüllt natürlich die Schallemissionsvorschriften gemäß Richtlinie 2000/14/EG.

Diverse Ausstattungsoptionen ermöglichen es, die Kompressoren auf verschiedenste Einsatzarten abzustimmen. Dazu gehören auflaufgebremste Fahrwerke mit starrer oder höhenverstellbarer Deichsel, Kufen oder Maschinenfüße für stationäre Aufstellung und eine Tieftemperaturversion für den Einsatz bis zu - 25 °C Umgebungstemperatur. Bei den Anlagen mit Druckluftaufbereitung wird die erzeugte Druckluft auf 7 °C über Umgebungstemperatur gekühlt. Der geneigte Einbau des Druckluftnachkühlers erleichtert es, das anfallende Kondensat zuverlässig abzuleiten; es wird mit Hilfe der heißen Motorabgase verdampft. Somit wird ein Auffrieren in der kalten Jahreszeit zuverlässig vermieden. Um definierte Druckluftqualitäten, wie etwa für die Frischluftversorgung oder für die Betonsanierung gemäß ZTV-SIB, zu erreichen, können im Anschluss an Nachkühler und Zyklonabscheider spezielle Aufbereitungskomponenten, wie z. B. Filterkombinationen, eingebaut werden.

Einen besonderen Vorteil bietet die patentierte Anti-Frost-Regelung, die bei den Modellen ohne Druckluftaufbereitung und denen mit Druckluftrückerwärmung serienmäßig ist: Sie macht sich in den Übergangsjahreszeiten bei niedrigen Außentemperaturen positiv bemerkbar, indem sie die eingesetzten Druckluftwerkzeuge vor dem Einfrieren und vor Korrosionsschäden schützt.
Auch in puncto Wartungsfreundlichkeit und Verarbeitung sind die Maschinen beispielhaft: Alle Wartungsstellen lassen sich nach Öffnen der selbst haltenden Karosseriehaube sehr leicht erreichen. Hochwertige Zinkvorbehandlung und Pulverbeschichtung gewährleisten dauerhaften Korrosionsschutz und langfristige Werterhaltung der Anlage.

10. Apr. 07 , Abdruck frei – Beleg erwünscht

Downloads zum Artikel
Baukompressor Mobilair 45

Der neue Kompressor Mobilair 45 mit Generator liefert zugleich Druckluft und elektrische Energie für die Baustelle. Dabei ist er besonders wirtschaftlich und anwenderfreundlich.

Download Bild 1 (JPG, 107 KB)