KAESER KOMPRESSOREN – Geschichte

1919 gründete Carl Kaeser seine Maschinenbauwerkstatt. Seitdem hat sich das Unternehmen Kaeser zu einem weltweit erfolgreichen Kompressoren-Hersteller und Druckluft-System-Anbieter entwickelt – und ist dabei seinen Wurzeln treu geblieben.

Kaeser Maschinenbauwerkstatt im Coburger Hahnweg.
Die Wiege des Weltunternehmens KAESER am Coburger Hahnweg.

1919 – Carl Kaeser senior gründet KAESER.

Das Unternehmen wird am 27. Juni 1919 in Coburg von Carl Kaeser senior als Maschinenbauwerkstätte gegründet. Die Geschäftstätigkeit umfasst zunächst die Produktion von Ersatzteilen für Kraftfahrzeuge und Motoren, insbesondere Zahnrädern, sowie später auch den Bau von Sondermaschinen für die Glasindustrie. Das Unternehmen erreicht in wenigen Jahren einen Personalbestand von 150 Mitarbeitern.

1948 – Das Unternehmen produziert seinen ersten Kolbenkompressor.

Als Folge der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg verliert KAESER einen Großteil seines bisherigen Marktes in Thüringen und ist gezwungen, sich auf neue Märkte im Süden und Westen Deutschlands zu orientieren. Das bei KAESER vorhandene Know-how aus dem Motorenbau und ein großer Bedarf der Nachkriegswirtschaft an Kompressoren führen zu der zukunftsweisenden Entscheidung, diese Maschinen in das Produktprogramm aufzunehmen.

Der erste von KAESER entwickelte Kolbenkompressor verlässt 1948 das Produktionswerk. In den folgenden Jahren entsteht ein komplettes Kolbenkompressorenprogramm bis 60 kW.

Der erste Kaeser Kompressor.
Der erste Kaeser Kompressor K30-30
Der erste Kaeser Kompressor.
Der erste Kaeser Schraubenkompressor mit SIGMA-Profil

1973 – KAESER entwickelt seinen ersten Schraubenkompressor.

Carl Kaeser junior, Sohn des Firmengründers, ergreift die Initiative zur nächsten strategischen Weichenstellung für das Unternehmen: der Entwicklung von Schraubenkompressoren. Das Herz der Kaeser Schraubenkompressoren ist der selbst entwickelte Schraubenkompressorblock mit einem neuen energiesparenden Läuferprofil – dem SIGMA-Profil. Die Produktion der neuen Schraubenkompressoren läuft 1973 an. Während der folgenden Jahre entwickelt sich KAESER KOMPRESSOREN zu einem der international führenden Hersteller von Schraubenkompressoren.

1978 – KAESER macht den ersten Schritt zur Internationalisierung.

Mit der Eröffnung einer ersten Tochtergesellschaft in der Schweiz beginnt der Aufbau der internationalen Vertriebs- und Serviceorganisation von KAESER KOMPRESSOREN.

1982 – KAESER startet das Programm MOBILAIR.

Nach der Übernahme des französischen Kompressorenherstellers Compresseurs Bernard entwickelt KAESER "Mobilair", ein Programm fahrbarer Schraubenkompressoren für die Bauindustrie. Die fahrbaren Baukompressoren werden in Lyon, Frankreich, produziert.

MOBILAIR-Werk in Lyon.
Werk für fahrbare Baukompressoren in Lyon, Frankreich

1985 – Thomas Kaeser, Enkel des Firmengründers, wird zum geschäftsführenden Gesellschafter.

Zunächst an der Seite seines Vaters und dann ab 2009 in führender Position verantwortet er die Entwicklung des Unternehmens. Insbesondere die Ende der 70er Jahre begonnene Internationalisierung treibt er verstärkt voran.

1991 – KAESER entwickelt das OMEGA-Drehkolbengebläse.

Vermessen eines Omega-Drehkolbens in Gera
Vermessen eines Omega-Drehkolbens in Gera.

KAESER übernimmt die Geraer Kompressorenwerke, einen der ältesten deutschen Kompressorenhersteller, und entwickelt das Programm OMEGA-Drehkolbengebläse, dessen Produktion 1993 in Gera beginnt.

1994 – KAESER entwickelt den SECOTEC-Kältetrockner.

Mit SECOTEC entwickelt KAESER ein komplett neues Programm von Energiespar-Kältetrocknern. Die modernste deutsche Kältetrocknerproduktion nimmt 1994 in Gera den Betrieb auf.

1998 – KAESER entwickelt die Steuerung SIGMA CONTROL.

KAESER bringt die revolutionäre Kompressorsteuerung SIGMA CONTROL auf den Markt. Die selbst entwickelte, auf der Industrie-PC-Technologie basierende Steuerung reduziert die Life-Cycle-Costs und erhöht weiter die Verfügbarkeit der Anlagen. Sie wird seit 1998 in die Kaeser Schraubenkompressoren eingebaut.

2001 – KAESER entwickelt den SIGMA AIR MANAGER.

Nach der erfolgreichen Einführung von SIGMA CONTROL vollzieht KAESER KOMPRESSOREN die "Computerisierung" der gesamten Druckluftstation: Das innovative Druckluft-Managementsystem SIGMA AIR MANAGER bündelt erstmals in der Drucklufttechnik die Möglichkeiten moderner Industrie-PC- und Internet-Technologie. Damit ist der Weg frei für nochmals erheblich gesteigerte Zuverlässigkeit, Effizienz und Kostentransparenz der Druckluftversorgung.

Das Druckluft-Management-System SIGMA AIR MANAGER wurde 2001 eingeführt.
Innovatives Druckluftmanagement-System: der SIGMA AIR MANAGER

2002 – KAESER eröffnet ein zweites Werk für Baukompressoren.

Im Frühjahr nimmt das neue Produktionszentrum für Baukompressoren („MOBILAIR Werk“) in Coburg den Betrieb auf. Damit verfügt KAESER über ein zweites, mit modernster Technik ausgestattetes Baukompressorenwerk.

Das Werk Gera feiert sein 125-jähriges Bestehen. Es war 1877 von Heinrich Leo als Werkstatt mit Gießerei, Dreherei und Schlosserei gegründet worden und begann als erste deutsche Fabrik bereits 1890 mit der Kompressorenproduktion. Bis 1945 entwickelte sich Leo-Kompressoren zum ehemals führenden Hersteller in Deutschland mit 70 % Marktanteil.

Das automatische Teilelager im KAESER Distribution Center.
Das neue Produktionszentrum für Baukompressoren in Coburg

2004 – KAESER eröffnet neue Zentren für Produktentwicklung und Distribution.

Anfang des Jahres weiht das Unternehmen ein neues Produkt-Entwicklungszentrum am Standort Coburg ein. Es bietet den Entwicklungsingenieuren optimale Arbeitsbedingungen. „Unser Ziel ist es“, so Geschäftsführer Thomas Kaeser bei der Eröffnung, „eine noch größere Anzahl innovativer, kundenorientierter Produkte als bisher schnell auf den Markt zu bringen.“

KAESER KOMPRESSOREN revolutioniert unternehmensweit seine Logistik. Kernelemente des innovativen Systems sind ein neues vollautomatisches Hochregallager und ein neues Distributionszentrum. Damit ist nicht nur eine wesentliche Voraussetzung für das weitere Produktionswachstum geschaffen. KAESER rechnet darüber hinaus auch mit einer Null-Fehlerquote, einer weiteren Erhöhung der Liefertreue und somit der Kundenzufriedenheit.

2008 - KAESER nimmt Blechwerk in Sonnefeld in Betrieb

Anfang des Jahres beginnt die Produktion in Sonnefeld. Knapp 100 Mitarbeiter fertigen dort Blechteile für die Verkleidung von Schraubenkompressoren.

2009 – Seniorchef Carl Kaeser Junior verstirbt im Juli im Alter von 95 Jahren.

Dem Visionär war es damit vergönnt, die Entwicklung des Unternehmens zu einem Global Player mitzuerleben, für die er mit seinen Ideen den Boden bereitet hatte.

2012 – Thomas Kaeser erhält die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Bayerische Wirtschaft.

Thomas Kaeser erhält die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Bayerische Wirtschaft.
Thomas Kaeser bei der Verleihung der Staatsmedaille

Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 4400 Mitarbeiter, davon rund 1900 am Standort Deutschland. 

2013 – KAESER wird zur Europäischen Aktiengesellschaft.

April: Der neu entwickelte Energiespartrockner SECOTEC TF 340 wird wegen seiner herausragenden und fortschrittlichen Technik unter die Finalisten für den renommierten Innovationspreis der Hannover Messe, den Hermes Award, gewählt. Der neue Trockner spart dank eines innovativen Speichersystems bis zu 70 % der Energie im Vergleich zu herkömmlichen Trocknern.

Oktober: Am Produktionsstandort Gera wird der Grundstein für ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum gelegt. Innovationsfähigkeit spielt eine große Rolle. Konstante Neuentwicklungen sorgen immer wieder dafür, dass KAESER KOMPRESSOREN nicht nur im Bereich Drucklufttrocknung Technologieführer ist.

November: mit der Umwandlung zur SE, zur Europäischen Aktiengesellschaft „Societas Europaea“, setzt KAESER KOMPRESSOREN seine Strategie der internationalen Ausrichtung fort. Ein Familienunternehmen mit starken deutschen Wurzeln, das in der ganzen Welt zu Hause ist und in jeder Hinsicht Qualität Made in Germany bietet. Der Vorstand besteht aus Dipl. Wirtsch.-Ing Thomas Kaeser und Dipl.-Wirtsch.-Ing. Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser.

2014 – KAESER vergrößert den Standort Coburg.

Spatenstich für zwei neue Fertigungshallen und ein weiteres Verwaltungsgebäude am Standort Coburg.

2015 – KAESER wächst weltweit.

2015 beschäftigt das Unternehmen über 5000 Mitarbeiter in der ganzen Welt.