Menschen bei KAESER

In unserer neuen Interviewreihe stellen wir Fragen an... Frank Hofmann. 


Er gibt spannende Antworten auf Fragen, die nicht ausschließlich auf seine tragende Position als Verantwortlicher für Produkt- und Prozessqualität sowie Datenschutz abzielen.


Vielen Dank an Frank Hofmann für das Interview und nun viel Spaß beim Lesen.

Mitarbeiterinterview mit Frank Hofmann.

Sie sind Verantwortlicher für Produkt- und Prozessqualität sowie Datenschutz bei KAESER: Wie schaut ein typischer Arbeitstag aus?

"Ich möchte die Frage korrigieren. Genau genommen bin ich nicht Verantwortlicher für den Datenschutz. Ich schaffe Strukturen, um den Datenschutz zu erfüllen. Verantwortlich ist jeder, der mit personenbezogenen Daten umgeht. Mein Arbeitstag ist von Vielseitigkeit geprägt, da sich die Themen des Datenschutzes mit Prozessgestaltung oder -optimierung wie auch arbeitsorganisatorischen und qualitätsbezogenen Sachverhalten abwechseln. Ich muss flexibel auf die Themengebiete reagieren und das zieht auch immer mal Terminverschiebungen mit sich. Überwiegend bin ich kommunikativ und mit Problemlösungen oder Gestaltungen beschäftigt. Regelmäßigkeit ist ein Fremdwort für einen typischen Arbeitstag."

Wie definiert sich Produkt- und Prozessqualität bei KAESER?

„Darunter befinden sich die Qualitätsbereiche der Produktionsstandorte Coburg und Gera mit der Herausforderung einer zukünftigen Neuausrichtung für Qualitäts-Standards an vielen Stellen. Weiterhin befindet sich die Arbeitswirtschaft mit Zeitwirtschaft, Analysen, Gestaltung von Prozessen und der dem KVP (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess) mit einem BVW (betrieblichen Vorschlagswesen) in meinem Verantwortungsbereich. Und nicht zu vergessen die Strukturbeschaffung mit Prozessgestaltung, das meint u. a. Arbeitsanweisungen oder Vordrucke zur Erfüllung des Datenschutzes.“

Und welche Auswirkung hat diese Position auf das Privatleben? Denken Sie privat auch in erster Linie immer in Prozessen und an Datenschutz?

„Nein. Weil, ich kann klar trennen. Grundsätzlich bin ich aber schon aufgeräumt und bevorzuge auch privat gerne eine klare Struktur.“

Was sind Ihrer Meinung nach grundsätzlich die empfindlichsten Daten, die es unternehmensbezogen gilt zu schützen?

„Solche Daten, die KAESER in seiner Kernkompetenz auszeichnen. Unsere Kernkompetenz ist beispielsweise unser Schraubenrotor SIGMA PROFIL. Und solche Daten, die wir per Gesetz schützen müssen, also personenbezogene Daten.“

Ein Satz zur DS-GVO.

„Eine Harmonisierung war erforderlich, damit im gleichen Maßstab gemessen wird. In einer Zeit der zunehmenden Digitalisierung ist es wichtig, die Persönlichkeitsrechte zu achten. Leider ist die Umsetzung aufwändig und auch bürokratisch und Unsicherheiten sind noch nicht vollständig ausgeräumt.“ 

(Ja die Aussage zur DS-GVO ist schlecht in einem Satz zu fassen. – Anmerkung der Redaktion)

Wenn Sie bzgl. des Datenschutzes einen Wunsch frei hätten, wie würde der lauten?

„So einfach wie möglich gestalten, aber auch so effizient wie nötig in der Wirkung.“

KAESER ist ein hervorragender Arbeitgeber, weil:

„Bei KAESER existieren sehr gute Gestaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten für Mitarbeiter, die sich und das Unternehmen im positiven Sinne verändern wollen.“