Druckhaltesysteme 4.0

Druckhaltesysteme – kleine Helfer mit großer Wirkung

Die von KAESER entwickelten elektronischen Druckhaltesysteme der Serie DHS 4.0 schützen nicht nur Ihre Aufbereitungskomponenten, sondern gewährleisten auch zuverlässig die Druckluftqualität. Selbst ein komplettes Abschalten Ihrer Druckluftversorgung stellt damit kein Problem mehr dar. 

Bei sinkendem Druck nimmt die Strömungsgeschwindigkeit in der Rohrleitung stark zu. Dies kann zum Überfahren aller Komponenten im Druckluftsystem führen. Der Einsatz eines KAESER Druckhaltesystems der Serie DHS 4.0 sichert den notwendigen Mindestdruck und sorgt somit für sicheren Betrieb, gerade beim Anfahren der Anlage nach einem Stillstand

Jedes Druckhaltesystem ist dank eines patentierten pulsweiten-modulierten Regelsystems bestens auf alle pneumatischen Extremfälle vorbereitet und verbindet – typisch KAESER – äußerste Betriebssicherheit mit einer einfachen Bedienung.

  • Anschlussweiten von G ½ bis G 3 und von DN 40 bis DN 400
  • für Systeme mit einem oder mehreren Aufbereitungssträngen
  • passgenaue Integration durch zahlreiche Schnittstellen und Konfigurationsmöglichkeiten

Ihre Vorteile

  • Zwei Betriebsarten:
    Sichere Druckluftversorgung oder sichere Druckluftqualität. Perfekt einstellbar auf Ihre Anforderungen.
  • Genial einfaches Bedienkonzept:
    Leichtes Konfigurieren in 25 Sprachen, sofortiges Erkennen des Betriebszustandes, Handnotbetätigung für den Notfall – all dies spart Zeit und erhöht die Sicherheit.
  • Anbindung an SIGMA AIR MANAGER 4.0: 
    Das Druckhaltesystem der Serie DHS 4.0 kann über das SIGMA NETWORK an die übergeordnete Steuerung SIGMA AIR MANAGER 4.0 angeschlossen werden.
 

Produktdetails

Ausstattung

Zwei Betriebsarten

  • 1 – „Sichere Druckluftversorgung“: Pulsweitenmoduliertes Öffnen und Schließen von Kugelventil und Absperrklappe für einen effizienten und ordnungsgemäßen Betrieb der Druckluftversorgung.
  • 2 – „Sichere Druckluftqualität“ für redundante Druckluft-Netze: sperrt zusätzlich z. B. bei Störungen an Trockner oder Filter den betroffenen Strang ab (ab Werk eingestellt)

Elektronische Steuereinheit

  • integrierter elektronischer Druckaufnehmer
  • Druckminderer 0 – 16 bar
  • Weitsicht-LED
  • mechanische Anzeige
  • Recheneinheit
  • Drucküberwachung
  • Display (25 Sprachen)
  • Passwortschutz
  • Betriebsartenwahlschalter
  • Steuereinheit um 90° drehbar
  • Endlagenüberwachung
  • Softwareupdate mit microSD-Karte
  • Tastatur und Betriebsartenwahlschalter mit Plomben vor unbefugtem Zugriff geschützt
  • Multi-Spannung: 100 – 240 V AC, 50/60 Hz oder 24 V DC

Schwenkantrieb

  • federbelasteter pneumatischer Schwenkantrieb
  • Bewegung des Kugelventils oder der Absperrklappe mit internem Steuerdruck
  • silikonfreie Fette für Kugelventil und Absperrklappe (Standard), Silikonfrei optional

Bedienung

  • Tastatureingabe von Passwort und Betriebsparametern, z. B. Öffnungsdruck, Hysterese, prozentuale Öffnungs-/Schließzeit
  • Optional über eine übergeordnete Steuerung
  • Handbetätigung mit Schlüssel bei Stromausfall

Schnittstellen

  • potentialfreie Eingänge für „externe Abschaltung“ z. B. Störung Trockner
  • potentialfreie Ausgänge für „Sammelstörung“, „Auf“, „Zu“ und „Drucküberwachung“
  • Netzdruck-Signal 4-20 mA für Kompressor-Steuerung oder maschinenübergreifende Steuerungssysteme
  • Anschluss für Fernbedienung vorbereitet
  • Modbus TCP Kommunikationsschnittstelle mit M12 Steckverbindung

Kugelhahn oder Absperrklappe

Die Fähigkeit der Endstellenmontage ermöglicht den einfachen Umbau oder Erweiterungen des Druckluftnetzes und erleichtert das Ausrichten und Fixieren in der Rohrleitung für eine problemlose Montage.

SIGMA NETWORK

Die DHS 4.0 sind standardmäßig mit einer SIGMA NETWORK Schnittstelle ausgestattet, um die Bedienung noch komfortabler zu gestalten.

Wir achten auf Ihre Druckluftstation
DHS 4.0 verbaut in einer Druckluftstation.

Um ein Druckluftsystem prozesssicher zu konzipieren und gleichzeitig die Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen und sicheren Betrieb zu schaffen, gilt es Folgendes zu beachten: Neben dem Bedarfsdruck und den Anforderungen an die Prozessluft, sollten bei der Planung Faktoren wie Verrohrung, Kühlung, Belüftung, räumliche Beschaffenheit und Umweltaspekte mit einbezogen werden. Eine durchdachte Systemauslegung setzt den Grundstein für den späteren Betrieb. 

Erzeugung, Aufbereitung und Druckluftspeicher sind wesentliche Bestandteile bei der Druckluftbereitstellung. Werden die Aufbereitungskomponenten mit zu hohen Volumenströmen überfahren oder wird ein Strang im Fehlerfall nicht geschlossen, führt das zu ungewollter Verschmutzung der Prozessluft. Zudem werden unnötige Kosten verursacht, wenn die Kompressoren auch an den Wochenenden laufen, um Leckage-Verluste auszugleichen.
Mit einem Druckhaltesystem von KAESER gehört das der Vergangenheit an.

Sichere Druckluftversorgung mit Netzanfahrhilfe

Schützt Ihre Komponenten!

DHS Einsatzmöglichkeiten: Sichere Druckluftversorgung mit Netzanfahrhilfe
  1. Kompressor
  2. Kältetrockner mit ECO-DRAIN
  3. Filtration mit ECO-DRAIN
  4. Druckluftbehälter
  1. Elektronisches Druckhaltesystem DHS 4.0
  2. Aquamat Kondensataufbereitung
  3. Druckluftnetz

Ist das Netz nach Ruhezeiten drucklos, fehlt beim Anfahren der Kompressoren der Widerstand des Netzdrucks. Die Komponenten der Druckluftaufbereitung eines Druckluftsystems sind jedoch für die bei Lastbetrieb im Druckluftnetz herrschenden Volumenströme und Durchflussgeschwindigkeiten ausgelegt. Deshalb besteht die Gefahr, wenn kein Gegendruck vorliegt, dass die Druckluft mit zu hoher Geschwindigkeit Filter und Trockner „überfährt“. Dies kann zu Zerstörungen der Filterelemente führen und den Drucktaupunkt der Kältetrockner nach oben treiben. Verunreinigungen – wie Öl, Partikel und Feuchtigkeit – in Ihrem Rohrleitungsnetz und der Prozessluft wären die Folge.

Sichere Druckluftqualität mit Netzanfahrhilfe

Produzieren ohne Zwischenfälle!

DHS Einsatzmöglichkeiten: Sichere Druckluftqualität mit Netzanfahrhilfe
  1. Kompressoren
  2. Druckluftbehälter
  3. Kältetrockner mit ECO-DRAIN
  4. Filtration mit ECO-DRAIN
  1. Elektronisches Druckhaltesystem DHS 4.0
  2. SIGMA AIR MANAGER 4.0
  3. Aquamat Kondensataufbereitung
  4. Druckluftnetz

Auch im Betrieb selbst haben sich elektronische Druckhaltesysteme bewährt. Besonders bei Stationen mit mehreren Aufbereitungssträngen sind diese unerlässlich. Gewährleisten sie doch Druckluft mit gleichbleibend hoher Qualität. So sperrt das Druckhaltesystem beispielsweise bei Störungen an Trockner oder Filter den betroffenen Strang ab. Dies sichert nicht nur die Qualität, sondern schützt auch das Rohrleitungsnetz und die Verbraucher in Ihrer Produktion.

Technische Daten

Die technischen Daten finden Sie in dieser Broschüre: